Ein Kurs in Wundern – Lektion 13/2019 – Gegenwart erleben

Du kannst dich nicht selber finden, indem du in die Vergangenheit gehst. Du findest dich selber, indem du in die Gegenwart kommst. (Eckhart Tolle).  Mit diesem schönen Zitat möchte ich den
heutigen Kurs starten. 

Mache Dir die Eingangsworte, dieses schöne Zitat von heute bewusst. Schaue, wo es auch für Dich zutrifft. Dann ENTscheide Dich dafür, heute einen „Neustart“ zu machen, in dem Du bewusst für Dich ENTscheidest!

Ich finde das sehr passend zu unserer gemeinsamen Reise hier im Kurs. Denn wie auch von mir hier immer wieder geschrieben, nehmen wir so die Vergangenheit immer wieder mit in die Zukunft. Wie wollen wir dann eine „schönere, leichtere Zukunft erreichen“, wenn wir den alten Weg nehmen?  

Ich nehme gerne den Rückblick in die Vergangenheit für die Selbstreflektion, gehe aber hier nicht mehr in die negative Erinnerung, sondern schaue, wie es mir heute damit geht, bzw. was sich aus bestimmten Situationen für mein Leben ergeben haben!  Oft staune ich dabei nicht schlecht…… 

… denn das Erkennen, dass so manche unschöne Situation am Ende doch noch einen „Sinn und Zweck hatte“ begegnet mir hier nicht selten. Es schenkt mir sehr viel Vertrauen in damalige ENTscheidungen und auch die die göttliche Führung!

Ich könnte Dir hier sehr viele Beispiele nennen, wo ich heute weiß, das kann nur göttliche Führung gewesen sein, die man hier nicht absprechen kann! So gehe immer wieder gerne und voller Lebendigkeit in die Vergangenheit, mit der ABSICHT sie WAR und hat Dir gedient! Doch JETZT ist ein neuer Moment, der die Vergangenheit verabschieden mag und kann!

Trainiere das ein wenig. Sicher werden auch hier Dir Deine Gedanken wieder in die Quere kommen wollen. Doch Du kannst hier bewusst Veränderung einfließen lassen, in dem Du Dir sehr bewusst bist, dass die Vergangenheit vorüber ist. Dass Du das alles nicht mehr ändern kannst, ABER dass Du sie auch vorüber sein lässt und nicht ständig neu aufwühlst….

So wie in einer Wasserquelle die sehr klar und sauber ist, bis man mit einem Stock in deren Erdreich wühlt und den „Schlamm“ nach oben holt. Sehr schnell sieht die Quelle unrein und nicht mehr „klar“ aus…

So kannst Du Dir es vorstellen, wenn Du ständig an alten Gedanken festhängst. Denn so holst Du Vergangenheit in jeden neuen Tag und lädst regelrecht Dein Unterbewusstsein ein, dass es Dir genau diese Erfahrungen immer wieder neu präsentiert.


Lektion 12/2019

Eine bedeutungslose Welt erzeugt Angst!

So wie wir das Weltkollektiv gerade erleben sollen, wie es uns präsentiert wird, haben schätzungsweise 80-90% aller Kinder und Jugendliche Angst. Angst vor dem Leben. Das ist so traurig, denn gerade die Angst lässt sie dann Wege nehmen, die sie mehr zerstören als aufbauen.

Es ist unsere Aufgabe, auch die Aufgabe jeder Eltern, ihren Kindern zu vermitteln, dass wir nur dann in diesen Gefühlen hängen bleiben, wenn wir sie noch unterstützen. Eine sehr schwierige und sehr komplexe Aufgabe, denn unsere Kinder sind ja nicht in Watte gehüllt und sollen und müssen sich auch selbst erfahren.

Oft sind es dann gleich schwingende, niedrige Energien die Jugendliche zusammenführen und ihren Weg meist lautstark gemeinsam gehen lassen. Wir müssen unseren Kindern und auch allen anderen Menschen eine Art „Vorbild“ sein. So wie es der Name sagt VORbild… wir zeigen ihnen, es ihnen VORleben, wie es anders herum funktionieren kann.

Dazu gehört natürlich auch hier ein äußerst starker Wille, seine Ziele wirklich auch zu erreichen. Es gehört oftmals Mut und auch Geduld und Zeit dazu, sein Leben in eine andere Richtung zu steuern, in mehr Leichtigkeit, in mehr Freude – egal wo wir uns ein „besseres Leben“ wünschen, für welchen Lebensbereich. Wir können es erreichen – mache Dir das immer wieder bewusst!

♥lichst, Gabi Maria Fenner

LIEBE EINFACH GÖTTLICH!

 

Literaturhinweise: 

Zum Kurs in Wundern
Der Kurs in Wundern ist der Legende nach durch Jesus übermittelt und von Helen Schucman (* 14. Juli 1909 in New York City; † 9. Februar 1981) einer US-amerikanische Psychologin niedergeschrieben worden.

Der Kurs ist ein Lehrbuch, das die Blockaden entfernen möchte, „die dich daran hindern, dir der Gegenwart der Liebe […] bewusst zu sein“. Das Buch benutzt eine christliche Terminologie, wobei es jedoch verschiedene christliche Begriffe auf eigene Weise auslegt. Mit Wunder ist nicht die übliche Veränderung äußerer Phänomene gemeint, sondern der Geisteswandel des Aspiranten. Dieser Prozess wird im Buch als Heilung bezeichnet.

Der Kurs in Wundern ist eine Lehre, durch die wir Informationen erhalten, die uns sonst niemand in dieser Präzision anbietet. Die psychologische Sicht, die uns hierdurch gereicht wird, geht weit über unser bisheriges Lernen hinaus, denn es ist ein Kurs in Erfahrung. Wer bereit ist in die Erfahrung dieser Lehre einzutauchen, wird einen unermesslichen Schatz für sich finden. Der Zweck des Lebens besteht darin, die anstehenden Lektionen zu lernen, damit wir erwachen können.

Der Buch kann hier bestellt werden:  Ein Kurs in Wundern Greuthof-Verlag

*Sieben kleine Worte – Das Buch zu dem Gebet: „Bitte heile alle meine auf Angst basierenden Gedanken…“findest Du über diesen Link: Sieben kleine Worte: Debra Landwehr-Engle

Die Zahlen der Engel Doreen Virtue

Heutige Bildquelle: Gabi Fenner

Eileen Caddy: Herzenstüren öffnen!
162330302411111410

(*1*) Auszug aus dem Buch Genauso hatte ich es mir ausgemalt!

* „Wenn die Identität der Fülle von verschmutzten Erinnerung belastet ist, kann sie ihre Bestimmung nicht ausleben und fühl sich eingeengt*“ Zitat von Irene Schwonek

Rechtlicher Hinweis:  Alle meine Beiträge auf meinem Blog sind energetischer Natur. Sie ersetzen niemals den Besuch bei einem Arzt oder Fachtherapeuten.  Jede/r LeserIn handelt hier eigenverantwortlich für sich!

Bildquelle: Pexels.com