Ein Kurs in Wundern – Lektion 253/2018 – WAHRnehmung

Ich kenne so viele unzufriedene Menschen, die wahrlich immer nur „das Schlechte und Schwere“ im Leben sehen. Die niemals zufrieden sind und selbst dann, wenn sich mal ein Wunsch in ihrem Leben verwirklicht hat, wieder schnell unzufrieden sind.

Dies ist gerade jetzt am Ende der Sommerferien (bei uns beginnt heute wieder die Schule) festzustellen. Wenn man aus dem Urlaub erst gar nicht wirklich wieder in den Alltag zurückkehren möchte. Oder auch montags (so wie heute) traurig sind, weil das Wochenende zu Ende ist!

Doch was all diesen Menschen fehlt, ist der Glaube daran, dass sie es selbst in der Hand haben, sich ihr Leben regelrecht „zu formen“. Und auch, dass sie es selbst in der Hand haben zu erkennen, wie schön auch ihr Leben ist! Glaube…Dankbarkeit…

Wer nach einem Urlaub nicht nach Hause möchte, sagt seinem Unterbewusstsein, dass das Zuhause nicht schön ist. Wer nach einem Wochenende nicht in die Woche gehen will, blockiert diese Woche und gibt ihr wenig Chance, dass es eine ERFÜLLTE WUNDERbare Woche wird. Usw.. Verstehst Du, was ich Dir damit sagen möchte!

Wer ständig unzufrieden ist, sieht nicht, was gut an seinem Leben ist. Er wird nicht erkennen, dass auch Lebenssituationen gut waren oder sind. Er wird immer nur erkennen, was er nicht hat und/oder wo unsere Welt in der Unordnung, im Unfrieden ist.

Doch Ordnung und Frieden fängst bei jedem Einzelnen an. Bei mir, bei Dir, bei Deinem Gegenüber. Und es ist auch ein großes Stück Dankbarkeit an das Leben und  somit an die unsichtbare intelligente Substanz der Uressenz, der Essenz von Gott.

Denn Gott ist Liebe und Liebe will immer nur das Beste für uns. Daher ist es jeden Tag so wichtig, und gerade in dieser Zeit so fühlbar, dass wir unsere Aufmerksamkeit auf das richten, was wir wollen. Dass wir genau wissen, was wir wollen und auch, dass wir es fühlen!

Das Allerwichtigste ist, dass DU weißt, was Du willst. JA, DU musst wissen, was Dein Leben lebenswert macht. Ich habe heute früh einen Satz gehört, in dem jemand sagte: „Ich brauche keine Millionen (obwohl er sie hat), sondern ich will Tag für Tag aufstehen, glücklich sein und genau das tun, was meine Berufung ist, was mir Freude macht, was mich erfüllt!“

UND, hast DU schon einen Plan, was DU willst. Weißt Du ganz genau, was DU brauchst, damit DU glücklich bist. Oder sind es nur Ausdrucksformen wie „Reichtum, Gesundheit, Wohlbefinden usw…“…  Reine Ausdrucksformen helfen Dir hier nicht weiter. Daher nimm es Dir heute als Aufgabe, nieder zuschreiben wie Dein Tag ist, und wie Du Dich dabei fühlst, wenn Dein Leben ERFÜLLUNG und reines, göttliches Bewusstsein ist!

Wochengebet: „Ich stelle mich in den göttlichen Heilstrom ein. ICH BIN reines, vollkommenes Bewusstsein. Forme mich und mein SEIN aus der intelligenten Substanz meiner Uressenz. Ich atme die Uressenz in mich ein, ich forme damit meine Gedanken. Meine Gedanken werden so leicht zur reinen, vollkommenen Wahrnehmung. Sie erfüllen mein Sein. Liebe, Dankbarkeit und der Glaube an meine Uressenz, lässt mich heute in meiner Uressenz in Erscheinung treten! ICH BIN dankbar und erfüllt. ICH trete als reines Bewusstsein der Liebe in jedem neuen Augenblick in Erscheinung!  ICH BIN REINES GÖTTLICHES BEWUSSTSEIN UND TRETE NUN AUS MEINER URESSENZ IN ERSCHEINUNG, ALS DAS WAS ICH BIN! Amen!“

Nimm Dir nach dem Gebet 7-11 Atemzüge entspannt in Dein Herz hinein. Halte sie dort für einen Moment der Wahrhaftigkeit und ströme sie dann lange und tief in Deinen Körper und fühle, wie sie Dich dort erfüllt!  Dann gehe in Deinen Tag und mache Dir immer wieder bewusst: „ICH BIN REINES GÖTTLICHES BEWUSSTSEIN UND TRETE NUN AUS MEINER URESSENZ IN ERSCHEINUNG, ALS DAS WAS ICH BIN!“


 

Lektion 253
Mein Selbst ist Herrscher des Universums!

Meine Wahrnehmungen*, die ich Dir vor dem heutigen Kurs hier eingeschrieben habe, hatte ich schon gleich vor dem Aufstehen. Die Wortlaut entspricht in etwa meinem Gebet vor dem Aufstehen. Als ich nun den Kurs heute gelesen habe, schmunzelte ich wieder, denn meine Wahrnehmungen* passen so schön dazu. So werden wir doch sicher im Leben geleitet.

Tauche immer mehr in Deine Uressenz ein. Spüre für Alles was Du je erlebt hast und auch noch erleben wirst, große Dankbarkeit. Sollte es mal weniger angenehm sein, so sei dankbar, dass DU in der Lage bist zu erkennen, was es Dir „sagen“ soll.

Mach Dein Leben bunt und lebendig, so wie das Eingangsbild heute!

♥lichst 

Gabi Maria Fenner
LIEBE EINFACH GÖTTLICH!

*Wahrnehmung: Wir sprechen immer von Gedanken. Diese können gut oder weniger gut sein. Daher ist vielleicht der Ausdruck „Gedanke“ nicht immer wertefrei! Er setzt uns gerne unter Druck, gerade im Sinne „positives Denken“!.

Mir wurde in der letzten Woche so bewusst, dass meine positiven Gedanken eine enorme Form des tiefen Glaubens angenommen haben, dass mein Leben sich auf die schönste Weise für mich erfüllt hat. Schon vieles WUNDERvolle in meinem Leben in Erscheinung getreten ist und Vieles JETZT in Erscheinung treten wird, weil ich so fest daran Glaube. Diese Stille in mir, wenn ich daran „denke“ ist so ruhend, so tief und so erfüllt. Daher schreibe ich bewusst „Wahrnehmung!“ Denn ich fühle, es sind längst keine Gedanken mehr, die ich hier habe, es sind Wahrnehmungen die JETZT dann auch in Erscheinung treten werden!

Literaturhinweise:
Zum Kurs in Wundern
Der Kurs in Wundern ist der Legende nach durch Jesus übermittelt und von Helen Schucman (* 14. Juli 1909 in New York City; † 9. Februar 1981) einer US-amerikanische Psychologin niedergeschrieben worden.

Der Kurs ist ein Lehrbuch, das die Blockaden entfernen möchte, „die dich daran hindern, dir der Gegenwart der Liebe […] bewusst zu sein“. Das Buch benutzt eine christliche Terminologie, wobei es jedoch verschiedene christliche Begriffe auf eigene Weise auslegt. Mit Wunder ist nicht die übliche Veränderung äußerer Phänomene gemeint, sondern der Geisteswandel des Aspiranten. Dieser Prozess wird im Buch als Heilung bezeichnet.

Der Kurs in Wundern ist eine Lehre, durch die wir Informationen erhalten, die uns sonst niemand in dieser Präzision anbietet. Die psychologische Sicht, die uns hierdurch gereicht wird, geht weit über unser bisheriges Lernen hinaus, denn es ist ein Kurs in Erfahrung. Wer bereit ist in die Erfahrung dieser Lehre einzutauchen, wird einen unermesslichen Schatz für sich finden. Der Zweck des Lebens besteht darin, die anstehenden Lektionen zu lernen, damit wir erwachen können.

Der Buch kann hier bestellt werden:  Ein Kurs in Wundern Greuthof-Verlag

**Sieben kleine Worte – Das Buch zu dem Gebet: „Bitte heile alle meine auf Angst basierenden Gedanken…“findest Du über diesen Link: Sieben kleine Worte: Debra Landwehr-Engle

Die Zahlen der Engel Doreen Virtue
Heutige Bildquelle: Michaela Krauthaker – farbenstaub.com

Eileen Caddy: Herzenstüren öffnen!
162330302411111410

(*1*) Auszug aus dem Buch Genauso hatte ich es mir ausgemalt!

* „Wenn die Identität der Fülle von verschmutzten Erinnerung belastet ist, kann sie ihre Bestimmung nicht ausleben und fühl sich eingeengt*“ Zitat von Irene Schwonek

Rechtlicher Hinweis:  Alle meine Beiträge auf meinem Blog sind energetischer Natur. Sie ersetzen niemals den Besuch bei einem Arzt oder Fachtherapeuten.  Jede/r LeserIn handelt hier eigenverantwortlich für sich!

Bildquelle: Pixabay.com