Ein Kurs in Wundern – Lektion 252/2018 & Neumond

Es heißt, vor Gott sind alle gleich. Er hat uns einst seinen Sohn geschickt, damit er uns lehrt, wir sind alle gleich und EINS mit ihm. So ist es auch heute noch. Gott sieht nicht den Körper Mensch, er sieht weiter, bis tief in die Seele hinein. Ich habe lange darüber nachgedacht und mir bewusst gemacht, was das bedeutet.

Das lässt mich die Menschen besser verstehen und lässt mich auch möglichst frei von Bewertung und Verurteilung zu sein. Mache auch Dir dies zum Ziel. Ich weiß, dies ist eine sehr schwere Aufgabe, gerade wenn es sich um Menschen handelt, die vielleicht andere zerstören und es einem womöglich noch selbst betrifft. Das sind Prüfungen des Universums, wie tief wir in die allumfassende Liebe eintauchen können. Eine Meisterprüfung würde ich sagen.

face-985982_1920Fühle Dich in Dein Gegenüber ein, welches in Deinen Augen nicht „standesgemäß“ ist.

 

Das wird es Dir möglich machen, ihn/sie zu verstehen. Das bedeutet nicht, dass Du alles hinnehmen musst. Aber es hilft Dir Lebenssituationen besser zu lösen.  Auch Menschen, die Dir nicht gut tun los zulassen, ohne mit ihnen durch Be-/Verurteilung energetisch verhaftet zu bleiben und schenkt Dir selbst den Frieden.

Nimm bspw. mal eine Situation von Dir selbst. Wir alle sind nicht „nur Opfer“, sondern auch Täter. Wir alle haben andere Menschen verletzt. In diesen Momenten handeln wir oft aus einer Emotion heraus. Aus Angst, aus Ohnmacht, aus Schmerz, aus Wut usw…… Das was dadurch nach Außen gibt, ist immer die Energie, die wir in der Zeit dieser Emotion selbst erleben und kann daher keine „gute“ Energie sein.

Wenn wir später, bspw. heute, darüber nachdenken würden wir vieles anders machen, würden wir bei vielen Situationen im Nachhinein anders – ruhiger – besonnener reagieren. Oft ärgern wir uns im Nachhinein über Reaktionen welche vielleicht eine Situation noch mehr verschlimmert haben. Du hast in diesem Moment „Schuld“ auf Dich geladen.

Genau handeln andere Menschen auch, wenn Du oder Dein Umfeld Opfer bist. Es scheint ganz verständlich zu sein, dass wir Leid empfinden und dem anderen Schuld aufladen.  Für uns selbst möchten wir so oft, dass andere uns vergeben, damit die Schuld von uns genommen wird – und so geht es auch Deinem Gegenüber, welches Du verurteilst.

Zusammengefaßt bedeutet dies, dass ungerechtes Handeln aus einer Angst geschieht. Die Angst hat immer einen Namen, bspw. Verlustangst, Angst keine Macht zu haben, vielleicht auch von jemand aufgehetzt zu sein usw.  Und Angst ist immer der Gegenpol der Liebe.

Wenn wir in Menschen tiefer schauen, schauen wir bei ihnen durch die Energie Angst hindurch und schauen direkt in seine Seele, in seine Liebe. Das schon alleine bringt dem Gegenüber (und auch uns selbst) Heilung. Daher möchte ich Dich einladen, Dich heute ganz intensiv mit diesem Bewusstsein zu beschäftigen. Du wirst spüren, dass Du Dich selbst und auch andere Menschen mit ganz anderen, ENTspannten Augen sehen / fühlen kannst.

Wer unter euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein! Johannes 8, 7

Mit den Augen Gottes ist es eine Lernerfahrung für alle die Sünde begehen. Sie sind vom Weg abgekommen und dafür tragen die „SünderInnen“ auch immer die Konsequenz! Verinnerliche Dir heute die Bedeutung des Wortes „Sünde“. Schaue, wo Du schon gesündigt hast, so dass andere Menschen vielleicht sogar nach Deinem Ermessen Schaden erlitten haben. Schaue, wo Du Dir hier womöglich noch jetzt Schuld daran gibst und vergebe, Dir und auch allen die an Dir „eine Sünde begangen“ haben!

Wochengebet: „Ich stelle mich in den göttlichen Heilstrom ein. Voller Liebe und Dankbarkeit lebe ich mein wahres Bewusstsein. ICH BIN Bewusstsein in meinem Körper. ICH ENTscheide mich für mein Bewusstsein und nehme es im Herzen voller Liebe an. Aus ihm erschaffe ich mein wahres sein! JETZT! Danke!“ 


 

Lektion 252
Der Sohn Gottes ist meine Identität

Nimm bspw. mal eine Situation von Dir selbst. Wir alle sind nicht „nur Opfer“, sondern auch Täter. Wir alle haben andere Menschen verletzt. In diesen Momenten handeln wir oft aus einer Emotion heraus. Aus Angst, aus Ohnmacht, aus Schmerz, aus Wut usw…… Das was dadurch nach Außen gibt, ist immer die Energie, die wir in der Zeit dieser Emotion selbst erleben und kann daher keine „gute“ Energie sein.

Wenn wir später, bspw. heute, darüber nachdenken würden wir vieles anders machen, würden wir bei vielen Situationen im Nachhinein anders – ruhiger – besonnener reagieren. Oft ärgern wir uns im Nachhinein über Reaktionen welche vielleicht eine Situation noch mehr verschlimmert haben. Du hast in diesem Moment „Schuld“ auf Dich geladen.

Genau handeln andere Menschen auch, wenn Du oder Dein Umfeld Opfer bist. Es scheint ganz verständlich zu sein, dass wir Leid empfinden und dem anderen Schuld aufladen.  Für uns selbst möchten wir so oft, dass andere uns vergeben, damit die Schuld von uns genommen wird – und so geht es auch Deinem Gegenüber, welches Du verurteilst.

Zusammengefasst bedeutet dies, dass ungerechtes Handeln aus einer Angst geschieht. Die Angst hat immer einen Namen, bspw. Verlustangst, Angst keine Macht zu haben, vielleicht auch von jemand aufgehetzt zu sein usw.  Und Angst ist immer der Gegenpol der Liebe.

Wenn wir in Menschen tiefer schauen, schauen wir bei ihnen durch die Energie Angst hindurch und schauen direkt in seine Seele, in seine Liebe. Das schon alleine bringt dem Gegenüber (und auch uns selbst) Heilung. Daher möchte ich Dich einladen, Dich heute ganz intensiv mit diesem Bewusstsein zu beschäftigen. Du wirst spüren, dass Du Dich selbst und auch andere Menschen mit ganz anderen, ENTspannten Augen sehen / fühlen kannst.

Heute ist Neumond. Auch er bietet uns immer wieder die Chance etwas „neu zu machen, neu ENTstehen zu lassen“. Ich habe dazu gestern eine schöne Intention von meiner geistigen Führung bekommen, die ich gerne hier mit Dir teilen möchte:

„ICH BIN Bewusstsein und EINS mit der intelligenten Substanz der Uressenz allen SEINS. Aus ihr erschaffe ich heute meinen Tag, mein göttlich vollkommenes Bewusstsein. (Atme 3-5x tief ein und lange und tief aus). Dadurch trete ich JETZT hier auf Erden als reines Bewusstsein in Erscheinung!“. (Atme noch einmal 3-5x tief ein und aus!). 

Lasse Gedanken ihres Weges gehen und immer wenn sie Dir wieder in die Quere kommen möchten, denke „QUER – > „ICH BIN Bewusstsein und EINS mit der intelligenten Substanz der Uressenz allen SEINS. Aus ihr erschaffe ich heute meinen Tag, mein göttlich vollkommenes Bewusstsein. (Atme 3-5x tief ein und lange und tief aus). Dadurch trete ich JETZT hier auf Erden als reines Bewusstsein in Erscheinung!“. (Atme noch einmal 3-5x tief ein und aus!).

♥lichst 

Gabi Maria Fenner
LIEBE EINFACH GÖTTLICH!

Literaturhinweise:
Zum Kurs in Wundern
Der Kurs in Wundern ist der Legende nach durch Jesus übermittelt und von Helen Schucman (* 14. Juli 1909 in New York City; † 9. Februar 1981) einer US-amerikanische Psychologin niedergeschrieben worden.

Der Kurs ist ein Lehrbuch, das die Blockaden entfernen möchte, „die dich daran hindern, dir der Gegenwart der Liebe […] bewusst zu sein“. Das Buch benutzt eine christliche Terminologie, wobei es jedoch verschiedene christliche Begriffe auf eigene Weise auslegt. Mit Wunder ist nicht die übliche Veränderung äußerer Phänomene gemeint, sondern der Geisteswandel des Aspiranten. Dieser Prozess wird im Buch als Heilung bezeichnet.

Der Kurs in Wundern ist eine Lehre, durch die wir Informationen erhalten, die uns sonst niemand in dieser Präzision anbietet. Die psychologische Sicht, die uns hierdurch gereicht wird, geht weit über unser bisheriges Lernen hinaus, denn es ist ein Kurs in Erfahrung. Wer bereit ist in die Erfahrung dieser Lehre einzutauchen, wird einen unermesslichen Schatz für sich finden. Der Zweck des Lebens besteht darin, die anstehenden Lektionen zu lernen, damit wir erwachen können.

Der Buch kann hier bestellt werden:  Ein Kurs in Wundern Greuthof-Verlag

**Sieben kleine Worte – Das Buch zu dem Gebet: „Bitte heile alle meine auf Angst basierenden Gedanken…“findest Du über diesen Link: Sieben kleine Worte: Debra Landwehr-Engle

Die Zahlen der Engel Doreen Virtue
Heutige Bildquelle: Michaela Krauthaker – farbenstaub.com

Eileen Caddy: Herzenstüren öffnen!
162330302411111410

(*1*) Auszug aus dem Buch Genauso hatte ich es mir ausgemalt!

* „Wenn die Identität der Fülle von verschmutzten Erinnerung belastet ist, kann sie ihre Bestimmung nicht ausleben und fühl sich eingeengt*“ Zitat von Irene Schwonek

Rechtlicher Hinweis:  Alle meine Beiträge auf meinem Blog sind energetischer Natur. Sie ersetzen niemals den Besuch bei einem Arzt oder Fachtherapeuten.  Jede/r LeserIn handelt hier eigenverantwortlich für sich!

Bildquelle: Pixabay.com