Ein Kurs in Wundern – Lektion 251/2018

Heute beginnt im Kurs ein neues Kapital. Die Überschrift lautet: „Was ist Sünde“.
Der Kurs bezeichnet Sünde als WAHNsinn. Übersetzen möchte ich es damit, dass unser Geist nicht Herr seiner Sinne ist von der göttlichen Norm VERrückt ist. Er ist von der Liebe abgewichen und handelt so nicht mehr aus der Essenz der Liebe heraus.

Nach meinem Ermessen handelt hier rein das Ego, unser menschlicher Verstand. Er hat unserem göttlichen Funken, Deine göttliche Seele in den Ruhemodus gesetzt. Auch sehe ich „Sünde“ – alleine schon das Wort – als Machtmittel an, um Menschen Angst zu suggerieren!

banner-1370978_1920
Schaue, wo Du hier noch zu sehr in der Schuld lebst. Wo Du den inneren Frieden in Dir nicht zulässt.

Fühle in Dein Herz, denn es weiß sehr genau, was es nun zu tun gibt, damit auch Du wieder gestärkt die schönen Momente des Lebens für Dich nutzen kannst! Komme in Dir selbst, in Deinem Herzen an. Das möchte ich Dir heute über den Kurs ein wenig erleichtern…..

Sünde nach der Erklärung von Wikipedia bedeutet:  Sünde ist ein Begriff im JudentumChristentum und Islam. Er bezeichnet im christlichen Verständnis den unvollkommenen Zustand des von Gott getrennten Menschen und seine falsche Lebensweise (d. h. das Übertreten von oder Herausfallen aus der göttlichen Gesetzesordnung).

Eine Sünde gilt in der Welt als Tatbestand. Doch wer bestimmt, wer gesündigt hat. Eine Sünde kann ein kleines Stück Schokolade sein, wenn Du am Abnehmen bist (eine zuckersüße Sünde, und so köstlich…). Dann widerum kann ein Stück Schokolade genau der Punkt sein, der Dich in der Hektik einfach ruhig sein lässt. Weil er kurz ein Genuß für die Sinne ist.

Natürlich gibt es auch wirklich große Sünde. Leider sehr viele. Und dennoch ist eine Sünde zu bewerten immer eine nicht göttliche Handlung sein. Denn wir sollen nicht werten und auch nicht urteilen.

So können wir sagen, Sünde kann auch ein Empfinden sein. Ich versuche immer in Menschen weiter hinein zu schauen, als das was ich mit den Augen sehe oder mit den Ohren höre. Dort sitzt die Not des Sündigen und das lässt mich oft besser verstehen.

Wer unter euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein! Johannes 8, 7

Mit den Augen Gottes ist es eine Lernerfahrung für alle die Sünde begehen. Sie sind vom Weg abgekommen und dafür tragen die „SünderInnen“ auch immer die Konsequenz! Verinnerliche Dir heute die Bedeutung des Wortes „Sünde“. Schaue, wo Du schon gesündigt hast, so dass andere Menschen vielleicht sogar nach Deinem Ermessen Schaden erlitten haben. Schaue, wo Du Dir hier womöglich noch jetzt Schuld daran gibst und vergebe, Dir und auch allen die an Dir „eine Sünde begangen“ haben!

Wochengebet: „Ich stelle mich in den göttlichen Heilstrom ein. Voller Liebe und Dankbarkeit lebe ich mein wahres Bewusstsein. ICH BIN Bewusstsein in meinem Körper. ICH ENTscheide mich für mein Bewusstsein und nehme es im Herzen voller Liebe an. Aus ihm erschaffe ich mein wahres sein! JETZT! Danke!“ 


 

Lektion 251
Ich brauche nichts als die Wahrheit!

Fühle in Dich und fühle, wo Du Schuld trägst – nach Deinem Empfinden. Fühle auch, wo Du
anderen vielleicht Schuld aufgeladen hast. Dann gehe in die Vergebung. Du kannst den Frieden für Dich nur in Dir selbst finden. Alles was Du gesucht hast, hast Du im Außen gesucht. Suche nicht, sondern zentriere Dich auf die Stimme Deines Herzens. Richte Dich aus dem Herzen heraus neu aus. So wirst Du Ruhe und Stille fühlen.

Fühle, wo Du erstmals ganz bewusst mit dem Wort „Sünde“ in Berührung gekommen bist und erinnere Dich daran, was es mit Dir „gemacht“ hat. Das sind oft Momente gewesen, die uns gezeigt haben, was „irdische“ Macht ist und auch, wie sie die Menschen im Griff hat.

Sünde (stellen wir sie mal gleich mit „falschen Handlungen“ – egal welcher Art) sind in meinen Augen Lebenserfahrungen. Verhaltens- und Gedankensweisen, die sich als falsch erwiesen haben. Wo wir gespürt haben, wir haben etwas aus der Ordnung genommen. Andere Menschen, oder auch Tiere, die Natur usw. verletzt. Ihnen Leid zugefügt.

Doch wir haben auch immer die Chance, dies zu erkennen, um es zu korrigieren. Es ist niemals mehr rückgängig zu machen, das ist klar. ABER wir lernen daraus und werden dadurch innerlich von Sünde befreit…..

Sünden, die wie tragen sind somit auch Programmierungen in unseren Zellen und Erinnerungsspeichern. Und sicher haben sehr viele Menschen längt ihre „Schuld abgetragen“, in dem sie bspw. die Verantwortung auch übernommen haben, zur „Konsequenz“ gezogen wurden usw…. Doch solange die Erfahrung mit allen was dazu gehört (Strafe, schlechtes Gewissen etc.) noch in uns, in unseren Zellen programmiert ist, lebt sie in uns in Form von falschen Glaubenssätzen.

Schau in Deinem Rückblick nach, wo Dir das begegnet ist. JETZT hast Du die Gelegenheit es zu erkennen, zu akzeptieren und es dann auch zu lösen…..

♥lichst 

Gabi Maria Fenner
LIEBE EINFACH GÖTTLICH!

Literaturhinweise:
Zum Kurs in Wundern
Der Kurs in Wundern ist der Legende nach durch Jesus übermittelt und von Helen Schucman (* 14. Juli 1909 in New York City; † 9. Februar 1981) einer US-amerikanische Psychologin niedergeschrieben worden.

Der Kurs ist ein Lehrbuch, das die Blockaden entfernen möchte, „die dich daran hindern, dir der Gegenwart der Liebe […] bewusst zu sein“. Das Buch benutzt eine christliche Terminologie, wobei es jedoch verschiedene christliche Begriffe auf eigene Weise auslegt. Mit Wunder ist nicht die übliche Veränderung äußerer Phänomene gemeint, sondern der Geisteswandel des Aspiranten. Dieser Prozess wird im Buch als Heilung bezeichnet.

Der Kurs in Wundern ist eine Lehre, durch die wir Informationen erhalten, die uns sonst niemand in dieser Präzision anbietet. Die psychologische Sicht, die uns hierdurch gereicht wird, geht weit über unser bisheriges Lernen hinaus, denn es ist ein Kurs in Erfahrung. Wer bereit ist in die Erfahrung dieser Lehre einzutauchen, wird einen unermesslichen Schatz für sich finden. Der Zweck des Lebens besteht darin, die anstehenden Lektionen zu lernen, damit wir erwachen können.

Der Buch kann hier bestellt werden:  Ein Kurs in Wundern Greuthof-Verlag

**Sieben kleine Worte – Das Buch zu dem Gebet: „Bitte heile alle meine auf Angst basierenden Gedanken…“findest Du über diesen Link: Sieben kleine Worte: Debra Landwehr-Engle

Die Zahlen der Engel Doreen Virtue
Heutige Bildquelle: Michaela Krauthaker – farbenstaub.com

Eileen Caddy: Herzenstüren öffnen!
162330302411111410

(*1*) Auszug aus dem Buch Genauso hatte ich es mir ausgemalt!

* „Wenn die Identität der Fülle von verschmutzten Erinnerung belastet ist, kann sie ihre Bestimmung nicht ausleben und fühl sich eingeengt*“ Zitat von Irene Schwonek

Rechtlicher Hinweis:  Alle meine Beiträge auf meinem Blog sind energetischer Natur. Sie ersetzen niemals den Besuch bei einem Arzt oder Fachtherapeuten.  Jede/r LeserIn handelt hier eigenverantwortlich für sich!

Bildquelle: Pixabay.com