Ein Kurs in Wundern – Lektion 184/2019 – Leichtigkeit

Der heutige Tag lädt die Leichtigkeit in unser Leben ein. Das Leben darf und soll auch leicht und fließend sein. Leid und Schmerz erleben wir dann und auch so lange, wie wir uns gegen Veränderungen „wehren“.

Dazu gehört auch, dass wir uns ganz bewusst machen, dass wir um nichts mehr kämpfen müssen, uns nicht mehr rechtfertigen müssen und auch keine Rolle für irgendjemand oder irgendetwas mehr zu spielen brauchen.
Um es auf den Punkt zu bringen, es geht um uns selbst. Es geht um unser wahres ICH BIN, das wir ins uns tragen und welches wir auch niemals im Außen zu suchen brauchen.  Schau Dir das schöne Bild heute an. Es stellt so schön da, wie wir sein dürfen.

Unser eigener Fels in der Brandung, der ganz sicher in sich ruht und seine Kanäle für das Fließen des Lebens geöffnet hat.

„Hier beginnt der Prozess, die schöpferische Geistige Welt in den Ausdruck zu zünden. Das funktio-nell Materielle bewegt sich in das immateriell Magische. Die Zündungsimpulse, die die Tage von CHUEN, dem Blauen Affen, fluten, drängen danach, das schwere Materielle mit dem Leichten des Spielerischen zu tauschen. Verständlich, dass gerade Affentage besonders anstrengend und schmerzhaft sein können, sind wir doch dem Schweren, dem Strengen, scheinbar unentrinnbar ver-pflichtet. Wenn Du das Spiel im Leben verlernt hast, wird es Dir schmerzhaft gezeigt.

Hast Du Deine Leichtigkeit, Deinen Clown, bereits gefunden, beginnt der Zauber der Magie. Spiele-risch wirst Du in Lebensrealitäten getragen, wo Dir Kreativität zufließt. Lebenssituationen lösen sich alleine auf, die noch im alten schweren Bewusstsein als unlösbare Gordische Knoten gesehen wurden. Die Tage von CHUEN, dem Blauen Affen, werden auf einmal zu Schubkraftverstärkern, die Dein schöpferisches Potential an die Oberfläche des Bewusstseins spülen.

Hast Du Mangel an spielerischer Leichtigkeit, Dein Leben zu begleiten, dann lenke Deine Aufmerk-samkeit auf die Tage von CHUEN, dem Blauen Affen. Diese vorrangigen Tagesenergien unterstüt-zen Dich, Deine Schwere zurückzulassen. Die Schwere ist es, die Dich zu sehr in die Freudlosigkeit des Alltages drückt. Wenn der Lebensriese des Clowns in Dir noch schläft, erwecke ihn an den Ta-gen von CHUEN, dem Blauen Affen. Take it easy ist die Devise des Affen!“  http://www.paoweb.org

 

Lektion 184
Der Name Gottes ist mein Erbe

Der Kurs schreibt heute u.a.:“ VATER, unser Name ist der Deine. In ihm sind wir mit allen Lebewesen vereint und mit Dir, Der Du ihr einziger Schöpfer bist!“. Ich war mir einst, als ich das VATER UNSER gebetet hatte, nicht bewusst, welche Lichtmacht noch heute das Gebet hat. Denn wenn Du es sprichst, schwingst Du Dich sofort in das mächtige Energiefeld Gottes ein. ABER, so ist es auch mit jedem anderem Gebet, das Du an ihn richtest.

UND, Du weißt, dass Deine Quelle und die Quelle Gottes eins sind. Du darfst und sollst Dich auch ihr nähren. Aus dieser unabhängigen universellen Quelle, die uns versorgt. Du darfst und sollst Dich mit ihr rückverbinden, so kann sie für Dich wirken. DOCH DU musst es auch tun, und es ist auch Deine Pflicht in der Verantwortung Dir selbst gegenüber! Es ist Dein Recht, es ist Dein Erbe, dass es Dir gut geht. Gott hat niemals gewollt, dass Menschen, Tiere und auch die Natur leiden, dafür trägt die sogenannte Dualität ihren Teil dazu bei. Niemals Gott!

Verinnerliche Dir immer, Gottes Name ist Dein Erbe. Verbinde Dich liebevoll mit ihm. Sprich seinen Namen VATER UNSER oder auch den Namen JESUS CHRISTUS und verknüpfe damit auch Deinen Namen. Stelle es Dir wie eine Matrix vor, hole es Dir vor Dein Geistiges Auge und schaue es für einen ruhigen Moment visuell an. Du wirst spüren, wie Dein Körper Dir die Zeichen gibt, wie Energien in den Fluss kommen, wie Du gestärkt in den Alltag weiter gehen kannst.

Spreche Gottes Namen, oder den Namen seines Sohnes, wie ein Mantra in Dein Herz und spüre, wie es Dir warm um Dein Herz wird. Es ist Dein Erbe, hier auf Erden glücklich zu sein. Das Wochengebet trägt dazu bei, dass Du die Lichtkraft und die Lichtmacht Gottes direkt in Dir selbst wieder aktivieren kannst!

Die heutige Tagesessenz
DER BLAUE AFFE

TON 4 Jetzt ist das Programm entworfen. Mit Ton 4 ist des Endziel der Welle definiert.
3.07.2019 KIN 251 Blauer Affe, Führer: Blaue Hand
Harmonisch und leicht kannst du es erwarten, bis Hilfe von Außen kommt. Nimm ernst, was dir angeboten wird.
Bezugsquelle: Elisabeth Kappacher  – https://mayaweg.at/aktuelle-zeitqualitaet/

Zahl: 11
Aussprache: [ tschu’en ]
Energie: Kraft des inneren Kindes
Aspekt: spielen
Persönlichkeit: künstlerisch – schlau – neugierig
Traumsymbol: Affe, Delfin, Greis
Himmelsrichtung: Westen
Chakra: Kehlkopf-Chakra
Element: Wasser
Bewusstsein: sozial
Eigenschaften: Unschuld, Spontaneität, Humor, inneres Kind, Poesie, Kunst, Illusion, Spaßmacher
Problematik: Unfähigkeit, Dinge zu Ende zu führen, zu ernst sein, Schwierigkeiten haben, seine eigene Wahrheit auszusprechen, Missbrauch des Humors, Neigung zum Sarkasmus, Mangel an Barmherzigkeit
Lösung: Erschaffe Dir viele kreative Ventile und ein aktives soziales Leben
Sei verwundbar, sensibel und offenherzig, Finde Deine Empfindsamkeit wieder, indem Du das Kind in Deinem Inneren heilst
Planet: Venus
Zeichenbedeutung: CHUEN ist zum einen ein Symbol der kindlichen Unbeschwertheit, andererseits ist es aber auch ein Zeichen der Warnung vor Extremen. Die spielerische Leichtigkeit des Seins findet sich dort, wo der Mensch aufrecht und voller Achtung für alles seinen Weg geht. Das spiralförmige Auge des ursprünglichen Symbols entspricht dem Mayasymbol «G» (Urquelle), das ringförmige dem «O» (göttliches Bewusstsein).

Quelle:www.howtoplaymaya.com

lichst
Gabi Maria Fenner

LIEBE EINFACH GÖTTLICH!

Literaturhinweise: 

Zum Kurs in Wundern
Der Kurs in Wundern ist der Legende nach durch Jesus übermittelt und von Helen Schucman (* 14. Juli 1909 in New York City; † 9. Februar 1981) einer US-amerikanische Psychologin niedergeschrieben worden.

Der Kurs ist ein Lehrbuch, das die Blockaden entfernen möchte, „die dich daran hindern, dir der Gegenwart der Liebe […] bewusst zu sein“. Das Buch benutzt eine christliche Terminologie, wobei es jedoch verschiedene christliche Begriffe auf eigene Weise auslegt. Mit Wunder ist nicht die übliche Veränderung äußerer Phänomene gemeint, sondern der Geisteswandel des Aspiranten. Dieser Prozess wird im Buch als Heilung bezeichnet.

Der Kurs in Wundern ist eine Lehre, durch die wir Informationen erhalten, die uns sonst niemand in dieser Präzision anbietet. Die psychologische Sicht, die uns hierdurch gereicht wird, geht weit über unser bisheriges Lernen hinaus, denn es ist ein Kurs in Erfahrung. Wer bereit ist in die Erfahrung dieser Lehre einzutauchen, wird einen unermesslichen Schatz für sich finden. Der Zweck des Lebens besteht darin, die anstehenden Lektionen zu lernen, damit wir erwachen können.

Der Buch kann hier bestellt werden:  Ein Kurs in Wundern Greuthof-Verlag

*Sieben kleine Worte – Das Buch zu dem Gebet: „Bitte heile alle meine auf Angst basierenden Gedanken…“findest Du über diesen Link: Sieben kleine Worte: Debra Landwehr-Engle

Die Zahlen der Engel Doreen Virtue

Heutige Bildquelle: Gabi Fenner

* „Wenn die Identität der Fülle von verschmutzten Erinnerung belastet ist, kann sie ihre Bestimmung nicht ausleben und fühl sich eingeengt*“ Zitat von Irene Schwonek

Rechtlicher Hinweis:  Alle meine Beiträge auf meinem Blog sind energetischer Natur. Sie ersetzen niemals den Besuch bei einem Arzt oder Fachtherapeuten.  Jede/r LeserIn handelt hier eigenverantwortlich für sich!