Ein Kurs in Wundern – Lektion 312/2018 – ERKENNEN

Lass uns den gestrigen Leitgedanken noch ein wenig vertiefen. Hier ging es darum, Situationen nicht schön zu reden, in dem wir über andere Menschen und Situationen Urteile bilden. Auch heute möchte ich gemeinsam mit Dir hier unsere Wahrnehmung noch mehr in die Liebe führen.

Denn zweifelsohne ist dies ein sehr schwieriger Gedanke, eben Dinge und Bereiche die Leid haben entstehen zu lassen, nicht zu verurteilen. Das Ziel für uns soll sein, dass wir auch hier in der Lage sind, Lernprozesse zu erkennen und sie auch für uns anzunehmen, bzw. sie den Menschen auch ihre Lernprozesse zu überlassen, die sie leben müssen.

surreal-402830_1920


Wer urteilt, schaut auf das worauf sein EGO schauen möchte. Er schaut niemals auf das, was sein Herz weiß!

Eine Sicht aus dem EGO kann nur dazu dienen, das zu sehen, was Dich im ersten Moment selbst von Schuld befreit!

Was den anderen schuldig sein lässt.  Mit dieser Sichtweise wird es uns niemals gelingen, wirklich auch selbst frei und ehrlich zu sein. Da wir uns viel zu sehr mit dem Außen beschäftigen.

Es ist so leicht, über andere zu reden, um vielleicht auch den Fokus von mir selbst wegzunehmen. Es ist so leicht, in seinem Versteck (hinter den Herzmauern) zu bleiben, damit ja niemand in uns schauen kann. Und doch wissen wir nicht, was andere Menschen über uns reden, wie sie über uns urteilen.

Ich habe gelernt, mich davon zu distanzieren was andere Menschen über mich reden. Ich durfte dies lernen, um zu erkennen.  Ich habe aber auch gelernt, mit Menschen zu sprechen, was bspw. Beweggründe für ihre Verhaltensweise gewesen sind.  So konnte ich so manche Handlung und manches Geschehen auch verstehen.

Schaue heute bewusst, wo hast Du Dich vielleicht zu Urteilen hinreisen lassen, die Dir im Nachhinein leid getan haben. Wo hast Du später erkannt, dass Du aus dem EGO und nicht aus dem Herzen gehandelt hast und vielleicht so manchem Menschen Deine Hilfe, Deine Liebe, Dein Verständnis einfach entsagt hast.

Dies soll keine Schuldzuweisung sein. Nein, gehe im nächsten Schritt dann in Dein Herz und in Deine Vergebung und spüre, dass es Dir selbst gut tut! Das Gebet fließt heute erneut ein, denn es bringt das auf den Punkt, was der heutige Leitgedanke zum Ausdruck bringt.

Wochengebet: „Ich verbinde mich Kraft meines göttlichen Bewusstseins mit dem göttlichen Heilstrom. Stelle mich dankbar und liebevoll in ihn hinein. Auch wenn ich nicht weiß, wie ich mein Leben vollkommen im Einklang mit meiner göttlichen Matrix leben kann, so weiß ich JETZT, dass ich es tue. Jeder Augenblick, jeder Moment, jeder Tag dem ich begegne, ist der Augenblick meines SEINS. Ich bin in unendlicher Dankbarkeit erfüllt!  Dankbar lasse ich den göttlichen Heilstrom heute  in mir zirkulieren und erlaube mir, meine Gedanke, mein Tun und mein HANDeln erschaffe ich heute aus der Essenz der Liebe! Amen!“ (Atme 3-5x tief in Dich ein und stelle Dir, wie all das was Dich belastet aus dem Schatten in die Hände Gottes gelegt wird)…..

(Verweile noch einen kleinen Moment in der Ruhe in der Stille und visualisiere, wie Dir heute alles aus der Liebe heraus gelingt, ohne dass es Dich anstrengt! )


Lektion 312
Ich sehe alle Dinge so, wie ich sie haben möchte!

 

 

ENTscheide Dich dafür, Dinge nicht mehr schön oder weg zu reden. Schaue hin und mache Dir bewusst, dass es immer ein ERKENNEN gibt, dass Dich die Wahrheit sehen lässt.

Einen herzlichen Tag für Dich.

♥lichst, Gabi Maria Fenner
LIEBE EINFACH GÖTTLICH!

 

Literaturhinweise: 

Zum Kurs in Wundern
Der Kurs in Wundern ist der Legende nach durch Jesus übermittelt und von Helen Schucman (* 14. Juli 1909 in New York City; † 9. Februar 1981) einer US-amerikanische Psychologin niedergeschrieben worden.

Der Kurs ist ein Lehrbuch, das die Blockaden entfernen möchte, „die dich daran hindern, dir der Gegenwart der Liebe […] bewusst zu sein“. Das Buch benutzt eine christliche Terminologie, wobei es jedoch verschiedene christliche Begriffe auf eigene Weise auslegt. Mit Wunder ist nicht die übliche Veränderung äußerer Phänomene gemeint, sondern der Geisteswandel des Aspiranten. Dieser Prozess wird im Buch als Heilung bezeichnet.

Der Kurs in Wundern ist eine Lehre, durch die wir Informationen erhalten, die uns sonst niemand in dieser Präzision anbietet. Die psychologische Sicht, die uns hierdurch gereicht wird, geht weit über unser bisheriges Lernen hinaus, denn es ist ein Kurs in Erfahrung. Wer bereit ist in die Erfahrung dieser Lehre einzutauchen, wird einen unermesslichen Schatz für sich finden. Der Zweck des Lebens besteht darin, die anstehenden Lektionen zu lernen, damit wir erwachen können.

Der Buch kann hier bestellt werden:  Ein Kurs in Wundern Greuthof-Verlag

**Sieben kleine Worte – Das Buch zu dem Gebet: „Bitte heile alle meine auf Angst basierenden Gedanken…“findest Du über diesen Link: Sieben kleine Worte: Debra Landwehr-Engle

Die Zahlen der Engel Doreen Virtue
Heutige Bildquelle: Michaela Krauthaker – farbenstaub.com

Eileen Caddy: Herzenstüren öffnen!
162330302411111410

(*1*) Auszug aus dem Buch Genauso hatte ich es mir ausgemalt!

* „Wenn die Identität der Fülle von verschmutzten Erinnerung belastet ist, kann sie ihre Bestimmung nicht ausleben und fühl sich eingeengt*“ Zitat von Irene Schwonek

Rechtlicher Hinweis:  Alle meine Beiträge auf meinem Blog sind energetischer Natur. Sie ersetzen niemals den Besuch bei einem Arzt oder Fachtherapeuten.  Jede/r LeserIn handelt hier eigenverantwortlich für sich!

Bildquelle: Pexels.com