Ein Kurs in Wundern – Lektion 68 | Wahrnehmung

Liebe heißt sein zu dürfen wie man ist, ohne sich für „andere“ verbiegen zu müssen. Ohne eine Rolle spielen zu müssen, ohne immer nach den Vorgaben der anderen leben zu sollen. Wenn Du zu den Menschen gehörst, die immer meinem „mehr geben zu müssen“, um anerkannt (geliebt) zu werden, bist Du von der Liebe vollständig abgeschnitten.

Wenn Du sauer auf jemanden sauer bist, ist es oftmals so, dass er/sie Deine „Erwartungen“ nicht erfüllt hat. Eine Diskussion, ein Streit entsteht immer aus etwas, wo man die Erwartung des Gegenübers nicht erfüllt hat.

Umgekehrt gilt das natürlich auch. Du brauchst nicht die Erwartungen Deines Gegenübers zu erfüllen, wenn Du dafür etwas tun musst, was Du nicht willst! 

Alles was ich von anderen erwarte ist eine Art von Manipulation. Ich will, dass dieser Mensch (oder auch Tier) etwas „für mich tut“, vielleicht sogar, dass er sich für mich verändert.Gehörst Du eher zu den Menschen, die von anderen sehr viel erwarten, damit Du Wertschätzung erfährst, dann bist auch Du von der Liebe abgeschnitten. Sobald Eines dem Anderen nicht entspricht, tauchen Wut, Ärger und Enttäuschung auf. Bei beiden Seiten. Und dann „tut“ es weh.

Wenn Liebe „weh tut“, dann ist es keine Liebe. Dann befinden sich beide Seiten in einer Erwartung, die nicht erfüllt wurde. Dann befinden sich beide Seiten nicht in der Selbstliebe!

Wenn Du an Dich selbst, an Deine eigene Kraft glaubst, brauchst Du von anderen nichts zu erwarten. Du stehst für Dich selbst ein und bist somit gänzlich unabhängig!

„Glauben wir an unsere Kraft und an unsere Schöpfungsintelligenz, und gestalten wir damit tatkräftig unser Umfeld mit. – Erlösen wir die Blockaden und Hindernisse, die unser Bewusstsein noch immer beeinträchtigen, um endlich wieder an unsere Urkraft zu gelangen, damit sich wieder der klare Blick für das wirklich Wesentliche in unserem Leben ausbreiten kann. Denn nicht der kleine Krimskrams ist wichtig, sondern nur was WIR daraus machen!“ http://www.hamani.at

 

Lektion 68
Die Liebe hegt keinen Groll

Natürlich ist dies nicht einfach zu verstehen und noch schwieriger es so zu leben. Denn mal ganz ehrlich, waren wir nicht alle schon einmal enttäuscht. Von unserem Partner, von unseren Kindern, Eltern oder von der besten Freundin/Freund?

Und doch, wenn man ganz ehrlich ist, hängt dies meist mit etwas zusammen, was nicht unserer eigenen Erwartung entsprochen hat. Wenn ich jemand enttäusche, ist es eben so. Dann habe ich dessen Erwartung nicht entsprochen.

Doch ich habe wirklich gelernt meinem Herzen zu folgen. Und wenn ich den Erwartungen des anderen nicht entspreche, ist es vielleicht nicht (mehr) die richtige Verbindung. Manchmal Zeichen, neue Wege zu gehen. Dies ist immer Veränderung. Nicht immer bequem, das habe ich selbst so erfahren.

Ehrlich muss es sein, dann fühlt es sich am Ende auch gut an. Lege Deine Masken ab, verbiege Dich nicht länger für etwas oder für jemand, für das/den Du nicht „gut genug bist.“  „Opfere“
Dich nicht länger auf, um Anerkennung und Liebe zubekommen. Sonst wirst Du diese niemals bekommen!

Wenn man Dich nur mag, weil Du zu allem „Ja und Amen“ sagst, dann ist es eine Täuschung. Umgekehrt natürlich auch, wenn Du nur jemand magst, der sich für Dich aufgibt, ist es ebenso eine Täuschung. Und es ist Manipulation an meinem Gegenüber!

Fühle heute in Dich, wo begegnet Dir dies in Deinem Leben. Und nimm diesen Tag, dies für
Dich zu verändern. So, dass Du und Dein Gegenüber sich am Ende wohl fühlen!

Die heutige Tagesessenz:

Weißer Galaktischer Spiegel

Zahl: 18
Aussprache: [ ets’na:b ]
Energie: Kraft der Selbsterkenntnis
Aspekt: reflektieren
Persönlichkeit: geschickt – gesellig – kompromittierend
Traumsymbole: Spiegel, Schwert, Messer, Feuerstein
Himmelsrichtung: Norden
Chakra: Solarplexus-Chakra
Element: Luft
Bewusstsein: universell
Eigenschaften: Schwert der Wahrheit, dem Schatten in die Augen sehen, Zeitlosigkeit, Heilung, Klarheit, Unterscheidungsfähigkeit
Problematik: Überkritische Einstellung sich selbst und anderen gegenüber, Projektion, Unerledigte Angelegenheiten, Selbstzweifel, Getrenntseins vom GEIST, Wahrnehmungslücken
Lösung: Arbeite mit anderen zusammen, Teile, ohne etwas zu erwarten, Betrachte die Spiegel, die andere Menschen und Lebenssituationen für Dich darstellen, als Geschenke, Erkenne, wie Du selbst die Täuschungen in Deinem Leben aufrecht erhältst
Planet: Neptun
Zeichenbedeutung: Betrachtet man eine Maya-Pyramide von oben, dann gibt es dort einen Schlussstein, der das Zentrum anzeigt, an dem alle vier Himmelsrichtungen zusammenlaufen. Durch diesen Mittelpunkt kann nur das gehen, was die Prüfung der Wahrheit bestanden hat. Alles andere muss zuerst geopfert werden.
http://www.howtoplaymaya.com/

Ich wünsche Dir einen erfüllten Tag, mit genau den Dingen, die Du liebst!

PS: Heute bekommst Du im „Nachtrag“ die Lektion 68. Diese hatte sich weg gemogelt….Nicht, dass Du Dich wunderst…

♥lichst, Gabi Maria Fenner

LIEBE EINFACH GÖTTLICH!

Literaturhinweise: 

Zum Kurs in Wundern
Der Kurs in Wundern ist der Legende nach durch Jesus übermittelt und von Helen Schucman (* 14. Juli 1909 in New York City; † 9. Februar 1981) einer US-amerikanische Psychologin niedergeschrieben worden.

Der Kurs ist ein Lehrbuch, das die Blockaden entfernen möchte, „die dich daran hindern, dir der Gegenwart der Liebe […] bewusst zu sein“. Das Buch benutzt eine christliche Terminologie, wobei es jedoch verschiedene christliche Begriffe auf eigene Weise auslegt. Mit Wunder ist nicht die übliche Veränderung äußerer Phänomene gemeint, sondern der Geisteswandel des Aspiranten. Dieser Prozess wird im Buch als Heilung bezeichnet.

Der Kurs in Wundern ist eine Lehre, durch die wir Informationen erhalten, die uns sonst niemand in dieser Präzision anbietet. Die psychologische Sicht, die uns hierdurch gereicht wird, geht weit über unser bisheriges Lernen hinaus, denn es ist ein Kurs in Erfahrung. Wer bereit ist in die Erfahrung dieser Lehre einzutauchen, wird einen unermesslichen Schatz für sich finden. Der Zweck des Lebens besteht darin, die anstehenden Lektionen zu lernen, damit wir erwachen können.

Der Buch kann hier bestellt werden:  Ein Kurs in Wundern Greuthof-Verlag

*Sieben kleine Worte – Das Buch zu dem Gebet: „Bitte heile alle meine auf Angst basierenden Gedanken…“findest Du über diesen Link: Sieben kleine Worte: Debra Landwehr-Engle

Die Zahlen der Engel Doreen Virtue

Heutige Bildquelle: Gabi Fenner

* „Wenn die Identität der Fülle von verschmutzten Erinnerung belastet ist, kann sie ihre Bestimmung nicht ausleben und fühl sich eingeengt*“ Zitat von Irene Schwonek

Rechtlicher Hinweis:  Alle meine Beiträge auf meinem Blog sind energetischer Natur. Sie ersetzen niemals den Besuch bei einem Arzt oder Fachtherapeuten.  Jede/r LeserIn handelt hier eigenverantwortlich für sich!