Ein Kurs in Wundern – Lektion 99/2019 – Durchatmen

Vielleicht hat Dir gestern am Portaltag ein wenig der „Wind um die Nase“ geweht. Es waren doch ziemlich intensive Energien am Wirken, die sich für den einen oder anderen sehr unsanft angefühlt haben können. Selbst mich hat es gestern am Spätnachmittag ein wenig „erwischt“.

Ich war richtig sauer, wütend und fast zornig und hatte am Abend ganz schön zu tun, um mich wieder in meine Mitte zuholen. In solchen Momenten bin ich sehr dankbar, dass ich weiß, wie ich mich selbst wieder „beruhigen“ kann und auch in solchen Situationen erkennen kann, was meine Aufgabe dabei ist.
Ich lass Dich hier immer wieder gerne an meinen eigenen Erfahrungen teilhaben, damit Du siehst, dass auch in meinem Leben es immer wieder Momente gibt, die auch mich mal sauer sein lassen. Und das darf auch sein.

Es geht darum, dass wir die Gefühle erkennen, die sich hier zeigen. Denn Gefühle sind mitunter die wichtigsten Energien in Dir, um entsprechend für Dich selbst einzustehen. So wie die Gefühle der Freude und animieren, mehr davon zu produzieren.

So zeigen uns Gefühle der Angst (Wut, Enttäuschung, Trauer usw.), dass in unserem Leben irgendwo eine Unzustimmigkeit ist, die geklärt sein möchte. Diese Woche steht energetisch in solchen kosmischen Einflüssen.

Daher kann es sehr gut sein, dass uns immer wieder mal der Wind um die Ohren weht. Es geht darum, die „Fassung nicht zu verlieren“, sondern wirklich auch die Ruhe zu wahren. Ein früherer Kollege pflegte immer zu sagen: „Man muss im Leben immer die Contenance wahren“, wobei er das immer sagte, wenn er andere provoziert hat und dabei hämisch grinste…….

Ich lade Dich ein, sehr achtsam durch die Woche zu gehen. Achte darauf, wer oder was Dich etwas in Rage bringen will. Lass Dich nicht herausfordern, aber achte auf die Gefühle, die sich dabei zeigen. Nimm sie an und unterdrücke sie nicht. So habe ich es gestern für mich getan.

Ich habe mich nach dem Abendessen in die Ruhe begeben, hab mir die Situation die mich unendlich aufgeregt hat, in den Fokus genommen und bin in meine Atmung gegangen. Mit jedem Ausatmen habe ich gedanklich gesprochen: „Gottes Liebe fließt in diese Situation.“

Dies habe ich pro Übung ca. 11x über meinen Atem gemacht. Und immer, wenn sich die Situation in meinen Gedanken zeigte, habe ich die Übung wiederholt. Das ging „nebenher“, ohne dass ich groß eine extra Zeit dafür aufbringen musste.

Und auch vor dem Schlafen habe ich die Übung wiederholt und so konnte ich mein aufgeregtes System wieder runterfahren und gut schlafen!

Je bewusster wir uns unserer Gedanken sind, je mehr können wir wirklich in der Ruhe bleiben und uns in solchen Momenten auf das Wesentliche konzentrieren. Wir erkennen sehr schnell, was wir für die Gelassenheit tun können und dürfen später auch erkennen, was dahinter steht.

Denn natürlich war und ist mir sehr bewusst, warum ich so sauer war. Was die dahinter stehende Angst ist und auch, dass ich nur mit Gelassenheit und das Vertrauen in meine höhere Intelligenz entsprechend dann auch die Hilfe von „oben“ bekomme.

Hätte ich hier die Gedankenkontrolle verloren, wäre ich vermutlich noch jetzt in dieser Wut und hätte ich selbst in den negativen Gefühlen gefangen gehalten! Doch durch meine Übung, die ich immer wieder für ich selbst machte, habe ich ein Ventil gehabt, mit dem ich langsam den Druck der Wut habe abfließen lassen.

Und weißt Du was, es war nicht mal eine „weltbewegende Situation“, die mich hier so außer Rand und Band gebracht hat. Es war etwas, was im Prinzip „ganz normal sein kann..“. Und doch hat die Situation mir dazu verholfen, dass ich einen Anteil der Wut in mir noch gebunden hatte, der vermutlich durch diese Situation gelöst/gewandelt werden wollte…

„Wie bereits zu Jahresbeginn des laufenden Mayajahres gesagt: “Lebe in dieser Welt, aber sei nicht von dieser Welt”, beschreibt unseren Entwicklungsprozess in diesem Jahr punktgenau. War diese Aussage zu Jahresbeginn noch eher ein Schlagwort, gilt es nun dies auch wirklich umzusetzen! Hören wir doch bitte endlich auf immer wieder nach Bestätigungen und Anerkennungen im Außen zu suchen, denn dies kann nur ein Ersatz für unsere fehlende eigene Anerkennung und Wertschätzung sein. Und ein Ersatz kann uns nun einmal nicht ans Ziel führen.

Nicht das Festhalten bringt uns die so ersehnte Freiheit, sondern nur das Loslassen! Je freier und offener wir durch den Alltag gleiten, umso einfacher lernen wir neue Menschen und Ansichten kennen. Erforschen wir unser ganz eigenes Wesen, lernen wir einmal überhaupt unsere wahre Identität kennen, und wachsen war dann stolz Tag für Tag an unseren neu gewonnen Erkenntnissen!“ https://mayakin.blogspot.com

 

Lektion 99
Erlösung ist die einzige Funktion, die ich hier habe!

Die Erlösung ist hier, dass Du Dich aus dem Schlafwandeln Deiner bisherigen Gedankenkraft heraus erhebst. Dass Du es nicht länger Deinem EGO überlässt, was es denkt. Sondern, dass Du ihm vorgibst, was Du denken willst.

Vielleicht gibt es ja etwas, was Dich gerade auch wütend, traurig oder unglücklich sein lässt. Dann lade ich Dich ein, meine Übung die mir gestern zur Gelassenheit verholfen hat, für Dich zu machen.

Nimm Dir 5 Minuten und gehe in die Atmung. Setze Dich bequem auf einen Stuhl. Lege dazu Deine Hände auf Dein Herz. Atme 7-11x immer wieder ganz bewusst in Dich ein und  mit jedem Ausatmen spreche gedanklich aus Deinem Herzen: „Gottes Liebe fließt in diese Situation (benenne sie, oder sage in das Gefühl, das ich gerade habe….!“

Danach verweile einen Moment noch in den Energien und gehe in Deinen Alltag zurück. Wiederhole die Übung heute mehrfach. Es reichen 5 Minuten. Mehr Zeit braucht sie nicht. Du kannst sie überall dort ausführen, wo Du für einen Moment sitzen kannst. ABER bitte nicht während dem Autofahren oder ähnlichem.

Die  Essenz des heutigen Tages

Die Rote Solare Schlange

Zahl: 6
Aussprache: [ ki’mi: ]
Energie: Kraft des Loslassens
Aspekt: ausgleichen – befreien
Persönlichkeit: erdverbunden – aufopferungsvoll – hilfsbereit
Traumsymbol: Tod
Himmelsrichtung: Norden
Chakra Kehlkopf-Chakra
Element: Luft
Bewusstsein: sozial
Eigenschaften: Ergebung, Befreiung, Tod, Vergebung, Demut, Loslassen, Transformation, wirkliches Leben
Problematik: Mangel an Vertrauen, Opferhaltung, Kontrollsucht, Beherrschtheit, Angst vor dem Tod, permanenter Kampf und Widerstand
Lösung: Gib dem Leben durch gesellschaftliche Beiträge Sinn, Lausche dem Teil Deiner selbst, der sich nach Tod und Transformation sehnt und empfange seine Weisheit
Planet: Mars
Zeichenbedeutung: Die Zeugung eines Lebewesens ist der Beginn seines Todes. Das Leben schleudert es aus seiner ursprünglichen Einheit heraus, und es beginnt die Suche nach der Einheit in der Welt der Gegensätze von Raum und Zeit. Erst im Tod kehrt es zum Leben in der totalen Vereinigung zurück.
http://www.howtoplaymaya.com/

Ich wünsche Dir einen freudigen Tag und die Gabe, dass Du unschöne Gefühle sofort erkennen und in Liebe verabschieden kannst.

lichst
Gabi Maria Fenner

LIEBE EINFACH GÖTTLICH!

Literaturhinweise: 

Zum Kurs in Wundern
Der Kurs in Wundern ist der Legende nach durch Jesus übermittelt und von Helen Schucman (* 14. Juli 1909 in New York City; † 9. Februar 1981) einer US-amerikanische Psychologin niedergeschrieben worden.

Der Kurs ist ein Lehrbuch, das die Blockaden entfernen möchte, „die dich daran hindern, dir der Gegenwart der Liebe […] bewusst zu sein“. Das Buch benutzt eine christliche Terminologie, wobei es jedoch verschiedene christliche Begriffe auf eigene Weise auslegt. Mit Wunder ist nicht die übliche Veränderung äußerer Phänomene gemeint, sondern der Geisteswandel des Aspiranten. Dieser Prozess wird im Buch als Heilung bezeichnet.

Der Kurs in Wundern ist eine Lehre, durch die wir Informationen erhalten, die uns sonst niemand in dieser Präzision anbietet. Die psychologische Sicht, die uns hierdurch gereicht wird, geht weit über unser bisheriges Lernen hinaus, denn es ist ein Kurs in Erfahrung. Wer bereit ist in die Erfahrung dieser Lehre einzutauchen, wird einen unermesslichen Schatz für sich finden. Der Zweck des Lebens besteht darin, die anstehenden Lektionen zu lernen, damit wir erwachen können.

Der Buch kann hier bestellt werden:  Ein Kurs in Wundern Greuthof-Verlag

*Sieben kleine Worte – Das Buch zu dem Gebet: „Bitte heile alle meine auf Angst basierenden Gedanken…“findest Du über diesen Link: Sieben kleine Worte: Debra Landwehr-Engle

Die Zahlen der Engel Doreen Virtue

Heutige Bildquelle: Gabi Fenner

* „Wenn die Identität der Fülle von verschmutzten Erinnerung belastet ist, kann sie ihre Bestimmung nicht ausleben und fühl sich eingeengt*“ Zitat von Irene Schwonek

Rechtlicher Hinweis:  Alle meine Beiträge auf meinem Blog sind energetischer Natur. Sie ersetzen niemals den Besuch bei einem Arzt oder Fachtherapeuten.  Jede/r LeserIn handelt hier eigenverantwortlich für sich!